Mundspülung & Mundwasser

(39 Produkte)
Mundspülungen und Mundwasser sind ergänzende Mittel in der Zahnpflege. Welche dieser Produkte verwendet werden, hängt von der Art der gewünschten Pflegewirkung ab. Soll die Mundspülung lediglich für frischen Atem sorgen, genügt ein kosmetisches Mundwasser. Sollen Zahnfleischerkrankungen gelindert oder das Risiko einer Karies reduziert werden, empfiehlt sich die Anwendung medizinischer Mundspüllösungen. weiterlesen

Mundspülung / Mundwasser

Mundspülungen und Mundwasser sind ergänzende Mittel in der Zahnpflege. Welche dieser Produkte verwendet werden, hängt von der Art der gewünschten Pflegewirkung ab. Soll die Mundspülung lediglich für frischen Atem sorgen, genügt ein kosmetisches Mundwasser. Sollen Zahnfleischerkrankungen gelindert oder das Risiko einer Karies reduziert werden, empfiehlt sich die Anwendung medizinischer Mundspüllösungen.

Kosmetisches Mundwasser: Diese enthalten meist Menthol oder Pfefferminzessenzen und sollen vor allem für einen erfrischten Atem sorgen. Konzentrierte Mundwasser werden verdünnt angewendet und als Mundspüllösung bezeichnet.
Medizinische Mundspüllösungen: Sie kommen unverdünnt zum Einsatz und können zur Pflege des Zahnfleisches oder zur Härtung den Zahnschmelzes beitragen. Eine gute Mundspülung erfrischt nicht nur den Atem, sondern schützt vor Parodontose und Karies und verhindert die Bildung von Plaque und Zahnfleischentzündungen. Neben Wasser und pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Salbei, Kamille und Minze sind in Mundspüllösungen oft auch Fluorid oder Chlorhexidin enthalten.
Medizinische Mundwasser: Diese enthalten vorbeugende oder heilende Wirkstoffe, wie z. B. das antibakterielle Chlorhexidin.

Der Mund sollte im Anschluss an das Zähneputzen gespült werden. Es empfiehlt sich, die Flüssigkeit ca. 30 Sekunden lang im Mund hin und her zu bewegen, um auch die Zahnzwischenräume durchzuspülen. Auf diese Weise wird die beste Wirkung erzielt. Anschließend wird die Mundspülung ausgespuckt. Kein Nachspülen mit Wasser – das würde die Langzeitwirkung beeinträchtigen.
Bitte beachten: Verfärbungen der Zähne oder der Zunge bei chlorhexidinhaltigen Mundspüllösungen sind möglich.

Tipp aus der Apotheke

Kinder unter sechs Jahren dürfen noch keine Mundspülung benutzen, da die Gefahr des Verschluckens besteht. Bis zu einem Alter von etwa zwölf Jahren sollten Eltern zu speziellen Kindermundspülungen greifen, die in der Apotheke erhältlich sind.
Wichtig: Mundspülung und Mundwasser stellen lediglich eine Ergänzung der persönlichen Mundhygiene dar und können die gewissenhafte Zahnpflege mit Zahnbürste, Zahncremes und Zahnseide nicht ersetzen.