Lippenherpes

(25 Produkte)
Schmerzhaft und unangenehm: Lippenherpes oder Fieberbläschen, die in der Medizin als Herpes simplex labialis bezeichnet werden, beginnen mit einem typischen Kribbeln und kleinen Bläschen an den Lippen. Es handelt sich um eine Viruserkrankung, die vom Herpes-simplex-Virus (HSV) Typ 1 ausgelöst wird. Nach etwa 7 bis 14 Tagen heilen die Bläschen in der Regel ab, wenn sie rechtzeitig behandelt werden. weiterlesen

Lippenherpes

Schmerzhaft und unangenehm: Lippenherpes oder Fieberbläschen, die in der Medizin als Herpes simplex labialis bezeichnet werden, beginnen mit einem typischen Kribbeln und kleinen Bläschen an den Lippen. Es handelt sich um eine Viruserkrankung, die vom Herpes-simplex-Virus (HSV) Typ 1 ausgelöst wird. Nach etwa 7 bis 14 Tagen heilen die Bläschen in der Regel ab, wenn sie rechtzeitig behandelt werden.

Einmal aufgetreten erscheinen sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder

Hat man sich einmal mit dem Herpes-simplex-Virus infiziert, verbleibt er ein Leben lang ruhend im Körper, wo er im Allgemeinen vom Immunsystem in Schach gehalten wird. Wird das Immunsystem z. B. durch Stress, Erschöpfung oder Krankheit geschwächt oder treten andere belastende Faktoren wie Nahrungsmittelunverträglichkeit, Sonnenbrand oder kaltes Wetter auf, kann das Virus reaktiviert werden und plötzlich Lippenbläschen verursachen. Ungefähr 80 Prozent aller Menschen tragen das Virus in sich. Von diesen erleben 20 bis 40 Prozent wiederkehrende Ausbrüche.

Vorsicht ansteckend!

Die meisten Menschen infizieren sich durch Tröpfcheninfektion oder direkten Kontakt, z. B. durch Benutzen eines gemeinsamen Trinkglases, mit dem Herpesvirus. In den meisten Fällen infiziert man sich bereits in der Kindheit im Alter von drei bis fünf Jahren.

Tipp aus der Apotheke

Das typische Kribbeln auf den Lippen ist ein sicheres Zeichen für einen baldigen Ausbruch der Erkrankung und exakt der Zeitpunkt, jetzt schnellstmöglich dagegen vorzugehen. Für Patienten, die unter Lippenherpes leiden, ist es ratsam, Salben, Cremes oder Gels mit einem antiviralen Wirkstoff in der Hausapotheke zu haben oder in der Apotheke zu besorgen. Antivirale Salben hemmen die Vermehrung der Viren. Durch desinfizierende Zusätze können die befallenen Stellen ausgetrocknet werden. Bei auffällig gehäuftem Auftreten der Bläschen, bei extremeren Formen von Lippenherpes und bei Komplikationen werden sogar antivirale Tabletten eingesetzt.