Verstopfung

(287 Produkte)
Von Verstopfung oder Obstipation spricht man bei weniger als drei Stuhlgängen pro Woche. Die Ursachen sind unterschiedlich und sollten bei längeren Beschwerden abgeklärt werden. Um die Verdauung wieder in Schwung zu bringen hilft es, viel Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken und ballaststoffreiche Lebensmittel zu verzehren. weiterlesen

Verstopfung

Es wird angenommen, dass etwa 15 Prozent der europäischen Bevölkerung unter Verstopfung (Obstipation) leiden – das bedeutet weniger als drei Stuhlgängen pro Woche. Eine Verstopfung kann viele Ursachen haben. Halten die Beschwerden länger an, müssen diese abgeklärt werden.

Ursachen für einen trägen Darm

Frauen sind hormonell bedingt häufiger von einer trägen Verdauung betroffen, vor allem Schwangere sind typische Patientinnen mit Verstopfung. Auch eine ballaststoffarme Ernährung und zu wenig Flüssigkeit fördern das Auftreten einer Obstipation.
Häufig ist Verstopfung Begleitsymptom einer anderen Erkrankung wie Depressionen, Krebs, Schilddrüsenerkrankungen oder Multiple Sklerose. Verstopfung kann auch durch Einnahme bestimmter Medikamente ausgelöst werden. In diesen Fällen muss die Grunderkrankung behandelt werden.

Auf die Ernährung achten

Um die Verdauung wieder in Schwung zu bringen hilft es, viel Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken und ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot, Datteln, Pflaumen oder Vollkornreis zu verzehren. Schokolade, Weißbrot, weißer Reis oder schwarzer Tee sollten dagegen vermieden werden, denn diese Lebensmittel haben eine verstopfende Wirkung. Zusätzlich können sanfte Bauchmassagen in kreisenden Bewegungen Richtung Uhrzeigersinn helfen.

Tipp aus der Apotheke

Abführmittel sollten nur in Absprache mit einem Arzt oder Apotheker eingenommen werden, da die dauerhafte Einnahme Nebenwirkungen hat und die Verstopfung langfristig sogar verschlimmern kann. Als Erstmaßnahme sind Hausmittel wie Flohsamen besser geeignet. Außerdem gibt es in der Apotheke Zäpfchen, die die Muskulatur des Enddarms innerhalb weniger Minuten anregen und besonders gut bei akuten Beschwerden geeignet sind. Auch Tropfen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen sind sanfte Abführmittel, die durch den Kontakt mit der Darmschleimhaut in schonender Weise den natürlichen Entleerungsprozess im Dickdarm anregen. Miniklistiere sind zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung sowie bei Erkrankungen, die eine erleichtert Stuhlentleerung erfordern, sinnvoll.

Zum Thema "Verstopfung" finden Sie weitere wichtige Informationen hier.