Pflanzlich & homöopathisch

(27 Produkte)
Viele Menschen in westlichen Industrieländern leiden nach dem Essen unter Blähungen, Völlegefühl oder Müdigkeit. Eine Umstellung der Ernährung, Entspannung sowie pflanzliche und homöopathische Arzneimittel können die Beschwerden sanft lindern. weiterlesen

Pflanzliche und homöopathische Mittel

Viele Menschen in westlichen Industrieländern leiden nach dem Essen unter Blähungen, Völlegefühl oder Müdigkeit. Eine Umstellung der Ernährung, Entspannung sowie pflanzliche und homöopathische Arzneimittel können die Beschwerden sanft lindern.

  • Angelikawurzel: Die Heilpflanze, die auch Engelwurz genannt wird, hat sich zur Linderung von Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl und Krämpfen im Magen-Darm-Trakt bewährt. Sie regt die Bauchspeicheldrüse an, die Übersäuerung des Magens wird gehemmt.
  • Fenchel: Fenchel ist ein bewährtes Hausmittel gegen Blähungen und andere Verdauungsstörungen. In Indien werden nach üppigen Essen Fenchelsamen gereicht, um die Verdauung anzuregen und um Mundgeruch vorzubeugen.
  • Gänsefingerkraut: In der Volksmedizin wird das Gänsefingerkraut bei krampfartigen Beschwerden eingesetzt und deshalb auch Krampfkraut genannt. Das Kraut mildert Bauchschmerzen und Durchfallerkrankungen sowie auch Menstruationsbeschwerden.
  • Kamillenblüten: Kamillenblüten enthalten Substanzen, die entzündungshemmend und krampflösend wirken. So beruhigt das beliebte Hausmittel den Magen und lindert Blähungen.
  • Pfefferminze: Die Pfefferminze hilft bei Übelkeit, Völlegefühl, Appetitlosigkeit und häufig auch bei Reizdarmbeschwerden.
  • Süßholz (Lakritze): Süßholz ist eine der ältesten Heilpflanzen. Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt Süßholz als ein Standardmittel gegen viele Beschwerden. Süßholz eignet sich sehr gut zur Behandlung von Völlegefühl und Blähungen.
  • Wermutkraut (Absinth): Wermut regt als eine der bittersten Pflanzen die Durchblutung der Verdauungsorgane an und mindert Völlegefühl, Blähungen und Bauchschmerzen.

Bei Verdauungsstörungen können auch Homöopathika helfen

  • Veratrum album hat sich bei starkem Erbrechen und wässrigen Durchfällen bewährt.
  • Nux vomica (Brechnuss) hilft bei Magenkrämpfen, Blähungen, morgendlicher Übelkeit und Erbrechen.
  • Pulsatilla ist ein gutes Mittel für Kinder mit Übelkeit und Brechdurchfall.
  • Ipecacuanha (Brechwurz) zeigt seine Wirkung bei starker Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen.

Tipp: Das Fachpersonal in der Apotheke berät ausführlich, welche Heilpflanzen und homöopathischen Präparate bei Verdauungsbeschwerden sinnvoll eingesetzt werden können.