Rasur & Enthaarung

(42 Produkte)
Eine Haarentfernung kann für wenige Tage, aber auch dauerhaft erfolgen: Methoden wie das Epilieren oder die Haarentfernung durch Enthaarungscreme können schnell, mitunter leider aber auch schmerzhaft, lästige Härchen für eine gewisse Zeit entfernen. Die Enthaarungsmethoden für Ihre Hautzone finden Sie in der Apotheke. weiterlesen

Enthaarung: glatte Sache

Jeder wünscht sich glatte und schöne Haut. Eine Haarentfernung kann kurzfristig oder dauerhaft sein; dies hängt von der jeweiligen Methode ab. So finden Rasieren, Wachsen, Epilieren oder die Haarentfernung durch Enthaarungscreme Verwendung.

Nassrasur

Die Nassrasur ist wohl die schnellste und schmerzloseste Methode der Haarentfernung. Es sollten unbedingt scharfe Rasierer verwendet werden, denn stumpfe Klingen hinterlassen kleine, rote Pickelchen und meist auch ein stoppeliges Ergebnis. Wer empfindliche Haut hat, sollte zudem nicht den Fehler machen, Duschgel, statt eines Rasiergels zu verwenden. Spezielle Rasurprodukte enthalten beruhigende Wirkstoffe wie Aloe Vera, Vitamin E oder Pro-Vitamin B5, die die Feuchtigkeitsverluste regulieren und mikroskopisch kleine Verletzungen, die beim Rasieren unweigerlich entstehen, reparieren. Wer zu trocken und rissiger Haut hat, greift einfach zu Körperöl statt Schaum. Nach jeder Rasur sollte die Haut gut eingecremt werden.

Enthaarungscreme

Durch die Verwendung einer Enthaarungscreme werden über alkalische Stoffe die Haare entfernt,  jedoch  lediglich an der Hautoberfläche und deshalb nur kurzfristig;  die Haare wachsen schnell wieder nach. Durch diese chemische Haarentfernung können Allergien und Ekzeme auftreten, denn vor allem empfindliche Haut reagiert oft gereizt auf den alkalischen pH-Wert vieler Enthaarungscreme. Deshalb sollte die Creme vorab an einer kleinen Stelle z. B. am Bein gestestet werden. Wer störende Bikinizonen-Härchen wegcremen will, sollte unbedingt zu speziellen Enthaarungscremes für den Intimbereich greifen.

Waxing

Eine Haarentfernung mit Wachs ist eine dauerhafte Methode, um Haare zu entfernen, die mitunter schmerzhaft sein kann. Es gibt verschiedene Waxing-Techniken:
Haarentfernung mittels Warmwachs: gründlichere Haarentfernung mit seidig-glatter Haut für einen längeren Zeitraum und  weniger Hautreizungen
Enthaarung mit Kaltwachs: Voraussetzung für makellose Enthaarung: bereits vier Millimeter lange Haare
Haarentfernung durch Sugaring: Enthaarung mit einer Paste aus Zucker und Zitronensaft, die schmerzloser als klassisches Waxing mit Warmwachs ist.

Tipp aus der Apotheke

Rasierpickeln beugt man durch regelmäßige Peelings vor. Sie verhindern, dass sich Hautschüppchen über die Poren legen und diese verstopfen oder entzünden.
In der Apotheke sind alle Produkte, wie Haarentfernungscreme, auch für die Bikinizone und die Achseln, Warmwachs Roll-on-System und Epilationscreme, die sich zur Enthaarung  eignen, erhältlich. Darüber hinaus können sich Kundinnen hinsichtlich der besten Methode und Pflege beraten lassen.