Erkältungsbäder

(11 Produkte)

Erkältungen gehören in den nassen Jahreszeiten Herbst und Winter fast zur Tagesordnung. Neben anderen Mitteln hilft hier auch häufig ein Erkältungsbad, um die Symptome zu lindern. weiterlesen

Erkältungsbäder - die schnelle Hilfe

Erkältungsbäder aus der Apotheke enthalten wertvolle ätherische Öle wie Eukalyptusöl, Kampfer, Menthol, Kiefern-, Fichtennadel- und Thymianöl. Die ätherischen Öle regen die Durchblutung der Haut an. Gleichzeitig bringt das Einatmen der ätherischen Öle Linderung bei Erkältungsbeschwerden mit Schnupfen, Husten und Katarrh. Die Atemwege werden befreit und das Durchatmen erleichtert. Nicht zu unterschätzen ist der Wohlfühl-Effekt eines warmen und duftenden Bades. 

Wirkung von Erkältungsbädern

1. entkrampfend und schleimlösend - ideal zum tief Durchatmen

2. für ein wärmendes und entspannendes Gefühl in der nasskalten Jahreszeit

3. als vorbeugende Maßnahme von Erkältungskrankheiten

4. wirken Gliederschmerzen entgegen

Tipp aus Ihrer Shopapotheke für das perfekte Bad

Die die in der Packungsbeilage angegebene Menge wird in dem warmen Badewasser mit der Hand verteilt. Die Badetemperatur sollte bei 37 °C liegen und die Badedauer 15 bis 20 Minuten betragen. Vermeiden Sie Augenkontakt mit dem Badewasser. Nach dem Baden empfiehlt es sich, mindestens 20 Minuten zu ruhen oder man sollte sich zumindest in eine warme Decke einpacken.  Zudem gilt: Viel schlafen, um dem Körper Zeit zur Erholung zu geben und viel trinken, denn durch eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit kann der Körper Schleim besser abtransportieren.

Bitte beachten: Bei gleichzeitig mit einer Erkältung auftretendem Fieber über 37,5 °C sollte kein Vollbad genommen werden. Erkältungsbäder mit ätherischen Ölen sind nicht für Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren geeignet. Erkundigen Sie sich in Ihrer Onlineapotheke nach speziellen Erkältungsbädern für Kinder. 

Bäder sollen unabhängig vom Inhaltsstoff nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden

1. bei größeren Hautverletzungen oder sonstigen Hauterkrankungen

2. wenn schwere fieberhafte, ansteckende und infektiöse Erkrankungen vorliegen

3. bei Atemwegserkrankungen und Atemnot (Bronchialasthma)

4. bei Erkrankungen des Herzmuskels (Herzmuskelschwäche)

5. bei Bluthochdruck

6. bei bekannter Allergie auf einen der Inhaltsstoffe