Vorbeugung

(38 Produkte)
Es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, um unangenehme Durchfallerkrankungen zu vermeiden. Sollte es einen jedoch trotzdem mal erwischen, ist es besonders wichtig für einen optimal ausgewogenen Flüssigkeitsersatz d.h. von Wasser und Mineralsalzen zu sorgen. weiterlesen

Durchfall – Vorbeugung

Bei mehr als drei breiigen oder flüssigen Stühlen pro Tag spricht man von Durchfall. Er kann harmlos sein und nach ein bis zwei Tagen spontan verschwinden, aber auch massive Flüssigkeits- und Elektrolytverlust verursachen.

Es gibt einige Möglichkeiten, um Durchfallerkrankungen vorzubeugen:

  • Lebensmitteln nicht lange aufbewahren und auf das Verfallsdatum achten. Vor allem Nahrungsmittel, die Ei enthalten wie z. B. Mayonnaise, verderben schnell und sollten grundsätzlich gekühlt werden. Gemüse und Salate sollten gut gewaschen werden.
  • Getränke und Nahrungsmittel, die ungewöhnlich schmecken und riechen, meiden
  • Fleisch und Wurstwaren möglichst schnell kühlen, Fleisch sollte immer sehr heiß und ausreichend lange gebraten werden, das gilt auch für das Wiedererhitzen.
  • Auch in der Mikrowelle sollte insbesondere für Fleisch eine Temperatur von 70 °C erreicht werden, und es ist darauf zu achten, die Speisen dabei vollständig zu erhitzen.
  • Vorsicht beim Aufwärmen von Mahlzeiten; im Zweifelsfall nicht mehr verzehren
  • Hygienemaßnahmen: gründliches Händewaschen , Küchen-, Handtücher und Wäsche häufig wechseln und bei 90 °C waschen

„Montezumas Rache“: Reisedurchfall vermeiden

Etwa die Hälfte aller Menschen, die in tropische Länder reisen, leiden dort unter Durchfall und zwar meistens in den ersten zwei bis drei Wochen. Diese Darminfekte sind meist nur vorübergehend.
Eine Ansteckung mit Erregern, die Durchfall verursachen können, ist grundsätzlich auch über infizierte Oberflächen möglich. Umso wichtiger ist es, sich regelmäßig die Hände zu waschen – mit warmen Wasser und Seife, mindestens 30 Sekunden lang. Durch vorsichtiges Verhalten beim Essen und Trinken kann Reisedurchfall verhindert werden: Wichtig ist insbesondere, sauberes oder abgekochtes Wasser zu verwenden und riskante Nahrungsmittel zu meiden.

Tipp aus der Apotheke

Bei der Behandlung von Durchfallerkrankungen ist vor allem der Ersatz der verlorenen Flüssigkeit wichtig, d. h. von Wasser und Mineralsalzen. Für einen optimal ausgewogenen Flüssigkeitsersatz sind Zucker-Mineralsalz-Gemische als Pulver oder Tabletten in der Apotheke erhältlich; diese müssen in der vorgeschriebenen Menge Trinkwasser aufgelöst werden. Außerdem gibt es Präparate z. B. mit dem Wirkstoff Loperamid, die bei Durchfall eine schnelle Wirkung zeigen und deshalb in jede Reiseapotheke gehören.