Sehkraft

(26 Produkte)
Zahlreiche Menschen sind kurzsichtig, weitsichtig oder haben eine Hornhautverkrümmung. Mit Brillen, Kontaktlinsen und chirurgischen Eingriffen können Sehfehler korrigiert werden. In der Apotheke gibt es Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoffen speziell für das Auge, die unterstützend zum Erhalt der Sehkraft wirken. weiterlesen

Sehkraft

Normalsichtigkeit bedeutet, dass das Auge keine Sehhilfe benötigt, um ein klares scharfes Bild zu ermöglichen, und die Sehkraft 1.0 oder 20/20 beträgt. Zahlreiche Menschen sind jedoch kurzsichtig, weitsichtig oder haben eine Hornhautverkrümmung. Mit Brillen, Kontaktlinsen und chirurgischen Eingriffen können diese Sehfehler korrigiert werden.

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Patienten, die an Kurzsichtigkeit (Myopie) leiden, sehen Objekte in der Ferne unscharf und verschwommen. Gegenstände und Gebilde in der Nähe können aber problemlos erkannt werden. Als Kurzsichtiger hat man eine negative Dioptrienzahl (z. B. -3,0 dpt).

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Weitsichtigkeit wird auch als Übersichtigkeit bezeichnet. Objekte, die sich relativ nahe vor dem Auge befinden, werden dann nicht mehr scharf erkannt. Wer weitsichtig ist, hat deshalb Probleme beim Lesen und liest typischerweise mit lang ausgestreckten Armen und zurückgelegtem Kopf. Bei Weitsichtigen ist die Dioptrienzahl positiv (z. B. +4,0 dpt).

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Bei Astigmatismus ist die Hornhaut nicht überall rund, sondern oval verformt. Linien werden verkrümmt abgebildet, man sieht alles verbogen.

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Ab etwa dem 40. Lebensjahr lässt bei den meisten Menschen die Fähigkeit nach, z. B. ein Buch oder die Speisekarte ohne Brille zu lesen. Man spricht dann von Altersweitsichtigkeit. Das Auge kann nicht mehr gut auf das nahe Objekt zoomen, und es ist eine entsprechende Korrektur für die Nähe erforderlich. Hier schafft eine Gleitsicht- oder Bifokalbrille Abhilfe. Darüber hinaus gibt es auch bereits sogenannte presbiope Kontaktlinsen, die das Lesen in die Nähe und das Sehen in die Ferne ermöglichen.

Tipp aus der Apotheke

In der Apotheke gibt es Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoffen speziell für die Augen. Vor allem Lutein und Heidelbeerextrakte haben sich bewährt, denn sie wirken unterstützend zum Erhalt der Sehkraft, vor allem, wenn die Augen sehr beansprucht werden, wie z. B.  durch Computerarbeit, Fahren bei Dunkelheit, Arbeiten bei Kunstlicht sowie im Alter. Vitamin A, B2, C und E, Zink und die Omega-3-Fettsäure DHA tragen ebenfalls zur Aufrechterhaltung des normalen Sehvermögens bei.