Ohrenschmerzen

(12 Produkte)

Ohrenschmerzen werden vielfach durch eine akute Mittelohrentzündung verursacht. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Entzündung der Schleimhäute des Mittelohres, die sich meistens aufgrund einer bestehenden oder vorausgehenden Infektion entwickelt. Abschwellende Nasenspray- oder tropfen, sowie fiebersenkende und schmerzstillende Medikamente können helfen. weiterlesen

Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen werden vielfach durch eine akute Mittelohrentzündung (Otitis media) verursacht. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Entzündung der Schleimhäute des Mittelohres, die sich meistens aufgrund einer bestehenden oder vorausgehenden Infektion der oberen Luftwege entwickelt. Der Schmerz entsteht durch den sich bildenden Eiter, der Druck auf das Mittelohr ausübt.

Vor allem Kinder sind betroffen

Vor dem zehnten Lebensjahr leidet fast die Hälfte aller Kinder mindestens einmal an einer akuten Mittelohrentzündung, besonders häufig zwischen dem sechsten Lebensmonat und dem vierten Lebensjahr. Das Leitsymptom sind heftige Ohrenschmerzen. Oft werden zudem Schnupfen, Appetitlosigkeit, Fieber, Hörminderung und Ohrenreiben beobachtet. Insbesondere Babys zupfen sich immer wieder am Ohr, was als Ohrzwang bezeichnet wird. Erwachsene erkranken dagegen seltener.

Obwohl die Symptome einer Mittelohrentzündung sehr schmerzhaft sind, ist die Erkrankung selten kompliziert. Auf Antibiotika kann im Allgemeinen verzichtet werden, da die Entzündung fast immer nach etwa einer Woche spontan abheilt.

Schmerzen lindern

Bei der Behandlung der akuten Otitis media steht die Schmerzlinderung im Vordergrund. Wichtig sind außerdem Bettruhe und die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Mit den entsprechenden Maßnahmen sollen Kleinkinder vor möglichen Komplikationen der Mittelohrentzündung bewahrt werden. Außerdem soll verhindert werden, dass die Erkrankung erneut aufflammt.

Nasentropfen lindern Ohrenschmerzen

Durch die Verabreichung von Nasentropfen wird der Sekretabfluss und somit eine Belüftung des Mittelohrs erreicht, wodurch die Beschwerden gelindert werden.

Tipp aus der Apotheke

In der Apotheke gibt es speziell für Kinder geeignete abschwellende Nasensprays oder -tropfen. Bitte kein Nasenspray für Erwachsene verwenden! Auch fiebersenkende und schmerzstillende Medikamente (Zäpfchen, Saft, Tabletten oder Tropfen) für Kinder helfen, die Symptome zu lindern. Bei Verdacht auf eine Mittelohrentzündung bitte sofort einen Kinderarzt aufsuchen.

Zum Thema "Erkrankungen der Ohren" finden Sie weitere wichtige Informationen hier.