Süßungsmittel & Zuckerersatz

(13 Produkte)
Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, Zucker durch Alternativprodukte zu ersetzen. In der Apotheke stehen dafür mehrere Produkte zur Auswahl. Für welche Zuckeralternative man sich entscheidet, ist letztendlich Geschmackssache. Honig ist das vermutlich traditionellste Süßungsmittel bei uns. weiterlesen

Süßungsmittel und Zuckerersatz

Die meisten Menschen lieben süße Nahrungsmittel und nehmen deshalb übermäßig viel Zucker auf. Jedoch besteht ein Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Problemen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Karies. Auch wer abnehmen möchte, ist mit normalem Haushaltszucker nicht gut beraten. 100 Gramm reiner Zucker enthalten nämlich 400 Kalorien. Zucker kann durch Alternativprodukte ersetzt werden, die auch in der Apotheke erhältlich sind.

Natürliche Süßungsmittel

Honig

Honig ist das vermutlich traditionellste Süßungsmittel in unseren Breitengraden. Er enthält viele Mineralstoffe und wird schon seit Jahrhunderten auch als Heilmittel verwendet. Honig ist nicht für Diabetiker odere für Menschen, die abnehmen wollen geeignet, denn er enthält viele Kalorien.

Birkenzucker

Birkenzucker ist ein Zuckerersatz auf der Grundlage von Xylit. Bei ungefähr gleichem Volumen und nahezu gleicher Süßkraft liefert Birkenzucker etwa ein Drittel weniger verwertbare Kohlenhydrate. Mit seinem fruchtigen Geschmack ist der Birkenzucker eine geeignete Alternative zu normalem Zucker.

Agavendicksaft

Dieser ist um 20 Prozent süßer als Haushaltszucker. Er zeichnet sich durch hohe Süßkraft und gute Löslichkeit aus und ist daher ideal zum Süßen von z. B. Getränken.

Sukrin

Sukrin wird als Markenname für Erythrit verwendet. Es schmeckt wie Zucker, hat aber keine Kalorien. Das Süßungsmittel ist frei von Fructose und kann auch von Diabetikern und von Personen mit Fructose-Intoleranz verwendet werden.

Stevia

Stevia rebaudiana ist eine südamerikanische Pflanze, deren Blätter einen sehr süßen Geschmack, aber keine Kalorien enthalten. Zum Süßen kann man entweder direkt die Blätter oder einen Extrakt aus diesen Blättern verwenden. Die Süßkraft des Stevia-Extrakts entspricht etwa dem 150 bis 200-fachen Wert von Zucker. Problematisch ist bei Stevia für viele der charakteristische Eigengeschmack.

Künstliche Süßungsmittel

Künstliche Ersatzstoffe für Zucker wie Saccharin oder Aspartam liefern im Vergleich zu Zucker sehr wenig oder keine Energie, sprich Kalorien, sind jedoch aufgrund möglicher Nebenwirkungen vielfach umstritten.

Tipp aus der Apotheke

Für welche Zuckeralternative man sich entscheidet, ist letztendlich Geschmackssache. Apotheker stellen Kunden, die ihr Gewicht reduzieren möchten, und Diabetikern gerne Produkte vor – zum Beispiel Stevia als Granulat oder als Tropfen – und erläutern Vor- und Nachteile der verschiedenen Wirkstoffe.